Bachelor-Studiengang Archäologie

Im Rahmen des BA-Studiengangs 'Archäologie' können die drei in Köln vertretenen archäologischen Fachgebiete Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen studiert werden. Der BA-Studiengang beginnt jeweils im Wintersemester und hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern.

Die Ur- und Frühgeschichte beschäftigt sich mit den Überresten menschlicher Existenz vom Beginn der Menschheitsgeschichte in der älteren Steinzeit über die jüngere Steinzeit und die Metallzeiten bis hin zum Frühen Mittelalter. Zudem besteht in Köln die Möglichkeit, die Archäologie Afrikas zu studieren. Die Klassische Archäologie beschäftigt sich mit den antiken Kulturen des mediterranen Raums und des Schwarzmeergebiets, wobei  die griechische und die römische Kultur den Forschungsschwerpunkt bilden. Die Archäologie der Römischen Provinzen erforscht die materielle Kultur vor allem in den Provinzen des Imperium Romanum, zu denen West- und Zentraleuropa mit dem Donauraum ebenso gehören wie Teile des Nahen Ostens und Nordafrikas.

Zum Studium gehören neben der Aneignung von Kenntnissen zu den wichtigsten Denkmälern und Methoden auch Exkursionen und der Erwerb praktischer Erfahrungen durch die Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen und Surveys im In- und Ausland.

Studienvoraussetzungen

Für das Fach Archäologie werden Englischkenntnisse auf dem Niveau von Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (CEF – Dies entspricht Englischkenntnissen im Umfang der Klassen 5-10) vorausgesetzt.

Für die Fachgebiete Klassische Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen werden zusätzlich Lateinkenntnisse im Umfang von zwei erfolgreich besuchten Semesterkursen erwartet. Der Erwerb der erforderlichen Lateinkenntnisse kann im Ergänzungsbereich (EM 5L) oder im Studium Integrale erfolgen.

Sofern die geforderten Sprachkenntnisse bei Studienbeginn noch nicht vorliegen, müssen sie spätestens bis zur Anmeldung der Bachelor-Arbeit nachgewiesen werden.


Was bietet der Archäologiestandort Köln?

Die Universität zu Köln zählt mit dem Institut für Ur- und Frühgeschichte und dem Archäologischen Institut hinsichtlich Personalausstattung, Infrastruktur, Forschungsleistung und Studierendenzahl zu den deutschlandweit führenden Archäologiestandorten mit internationaler Ausstrahlung. Entsprechend vielfältig sind das Studienangebot, die Forschungsaktivitäten und die den Studierenden zur Verfügung stehenden Ressourcen. Besondere Kennzeichen sind u.a.:

  • Eine chronologisch und räumlich breite fachliche Ausrichtung in der Ur- und Frühgeschichte, einschließlich Alt- und Jungsteinzeit, Metallzeiten, Frühgeschichte und Archäologie Afrikas;
  • Die enge fachliche Vernetzung der Ur- und Frühgeschichte mit der Klassischen Archäologie und der Archäologie der Römischen Provinzen.
  • Eine hervorragende Ausstattung an naturwissenschaftlichen Labors, Vermessungs- und Prospektionsgeräten und Computerpools.
  • Die Integration von Naturwissenschaften und ArchäoInformatik in das Studium.
  • Die Möglichkeit zur Mitarbeit an Ausgrabungen, Prospektionen und Projekten.
  • Die enge Zusammenarbeit mit der lokalen und regionalen Bodendenkmalpflege.
  • Eine enge Zusammenarbeit mit den Archäologien der Universität Bonn, deren Studienprogramm teilweise integriert werden kann.
  • Eine starke internationale Vernetzung auf Studienebene (Erasmus) und in zahlreichen Forschungsprojekten

Sie interessieren sich für ein Bachelor-Studium in Köln?
Kontaktieren Sie uns frühzeitig. Wir beraten Sie gerne:
Prof. Dr. Silviane Scharl

Weitere Informationen, Anregungen und Antworten können sie in unserer Facebook Gruppe
Kompass Archäologie Studium Uni Köln bekommen.

Studiengang Archäologie – Aufbau (s. auch Diagramme unten)

Die drei Fachgebiete können in verschiedenen Kombinationen studiert werden: Im Rahmen des Ein-Fach-Studiengangs können entweder eine der drei Archäologien alleine (Studienprofil A), oder zwei Archäologien zusammen studiert werden (Studienprofil B). Im Zwei-Fach-Studiengang kann eine der drei Archäologien mit einem nicht-archäologischen Fach der Universität zu Köln kombiniert werden.

Sowohl im Ein-Fach- wie auch im Zwei-Fach-Studiengang ist ein gemeinsames Kernstudium obligatorisch. Hieran schließt das eigentliche Fachstudium an, das je nach gewählter Kombination eine oder zwei Archäologien bzw. eine Archäologie und ein externes Fach umfasst. Integraler und innovativer Bestandteil beider Varianten des Ein-Fach-Studiengangs ist ein Block Materialkunde / Naturwissenschaften / ArchäoInformatik, der bei Wahl nur einer Archäologie vertieft studiert wird. Im Ergänzungsbereich erfolgen Vertiefungen mit freier Wahl entsprechend der Interessenslage der Studierenden sowie das Studium Integrale, in dem Lehrveranstaltungen aus dem universitäts-weiten Angebot gewählt werden können. Abschließend wird eine Bachelor-Arbeit angefertigt.

Weitere Informationen zum BA-Studiengang Archäologie

Modulhandbücher, Prüfungsordnungen und Überführungstabellen (bei Wechsel von der alten in die neue PO)

1-Fach-BA Studienprofil A

Es wird ein Fachgebiet der an der Universität zu Köln angebotenen Archäologien studiert: Ur- und Frühgeschichte (UFG), Klassische Archäologie (KA) oder Archäologie der Römischen Provinzen (AdRP).

Schematische Übersicht des 1-Fach-BA Archäologie Studienprofil A

1-Fach-BA Studienprofil B

Es werden zwei Fachgebiete der drei Kölner Archäologien studiert: Ur- und Frühgeschichte (UFG), Klassische Archäologie (KA) oder Archäologie der Römischen Provinzen (AdRP).

Schematische Übersicht des 1-Fach-BA Archäologie Studienprofil B

2-Fach-BA Studienprofil

Im 2-Fach-BA wird das Studienfach Archäologie mit einem anderen Fach aus dem Fächerkanon des 2-Fach-BAs der Universität zu Köln kombiniert. Das Studium der Archäologie setzt sich aus Basis-, Schwerpunkt- und Ergänzungsmodulen zusammen.

Schematische Übersicht des Studienfachs Archäologie im 2-Fach-Bachelor.