Master of Arts (MA)



Dieser Studiengang endet zum 30. September 2017.

 

MA-Studiengang 'Archäologie'

Im Rahmen des MA-Studiengangs 'Archäologie' können die drei in Köln vertretenen archäologischen Disziplinen, Klassische Archäologie, Archäologie der Römischen Provinzen und Ur- und Frühgeschichte, in verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten studiert werden: Im Rahmen eines Ein-Fach-Studiengangs kann entweder eine der drei Archäologien allein (Variante a), oder zwei beliebig kombinierte Archäologien zusammen studiert werden (Variante b). Zusätzlich kann in einem Zwei-Fach-Studiengang eine der drei Archäologien mit einem externen Fach kombiniert werden.



Aufbau (siehe Schemata unten)

Sowohl im Ein-Fach- wie im Zwei-Fach-Studiengang ist ein gemeinsames archäologisches Kernstudium obligatorisch, das zur Vertiefung der methodischen Grundlagen der Fachgebiete dient (12 CP). Im Ein-Fach-MA folgt dem Kernstudium das Fachstudium einer archäologischen Disziplin im Umfang von 40 CP mit einem Ergänzungsbereich, in dem zwischen einem Block 'Naturwissenschaften / Geoarchäologie / ArchäoInformatik' oder anderen Vertiefungen nach freier Wahl (je 14 CP) gewählt werden kann. Der Aufbau des Zwei-Fach-Studiengangs ist äquivalent: Kernstudium (12 CP), Fachstudium (20 CP) und Ergänzungsbereich (8 CP). Der Master wird im 4. Semester durch die Anfertigung einer Master-Arbeit (30 CP) abgeschlossen.



Zulassungsvoraussetzungen

Zum Masterstudium im Fach Archäologie kann zugelassen werden, wer einen Bachelorabschluss oder einen vergleichbaren Studienabschluss im Fachgebiet Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie oder Archäologie der Römischen Provinzen erworben hat. Nach Einzelfallprüfung können auch Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen aus vergleichbaren und verwandten Fächern sowie Absolventinnen und Absolventen mit einem dem Bachelor äquivalenten Studienabschluss zugelassen werden, sofern aus dem vorausgegangenen Studium wenigstens 40 CP für den Studiengang Archäologie, unabhängig vom Fachgebiet, anerkannt werden können.



Sprachanforderungen

Für das Fach Archäologie werden Englischkenntnisse auf dem Niveau von Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (CEF) sowie Lesekenntnisse einer weiteren modernen Fremdsprache vorausgesetzt. Spätestens bis zur Anmeldung zur Master-Arbeit müssen für die Fächer 'Klassische Archäologie' und 'Archäologie der Römischen Provinzen' im Ein-Fach-Studiengang mit nur einem Fachgebiet (Variante a) Lateinkenntnisse im Umfang des Großen Latinums (3 Semesterkurse) sowie für 'Klassische Archäologie' zwei erfolgreich besuchte Semesterkurse in Altgriechisch nachgewiesen werden. Für die übrigen MA-Studienvarianten (Ein-Fach Variante b und Zwei-Fach-Studiengang) genügen für die Fächer 'Klassische Archäologie' und 'Archäologie der Römischen Provinzen' Lateinkenntnisse im Umfang des Kleinen Latinums (2 Semesterkurse). Der Erwerb dieser Sprachkenntnisse kann im Rahmen eines Ergänzungsmoduls in das Studium integriert werden.



Weitere Informationen zum Studiengang

Modulhandbuch und Modulkatalog
Prüfungsordnung



Übersicht Ein-Fach-Studiengang 'Archäologie' (Variante a)



Übersicht Ein-Fach-Studiengang 'Archäologie' (Variante b)



Übersicht Zwei-Fach-Studiengang 'Archäologie'



Übersicht Zwei-Fach-Studiengang 'Archäologie' (Nebenfach)